Social Freezing

Social Freezing

Die Anzahl und Qualität der Eizellen jeder Frau nimmt mit zunehmendem Lebensalter ab. Daher wäre es biologisch gesehen am einfachsten, vor dem 30. Lebensjahr schwanger zu werden. Häufig stimmen zu diesem Zeitpunkt jedoch die Lebensumstände zur Erfüllung des Kinderwunsches noch nicht. Um Frauen, die zum aktuellen Zeitpunkt aus privaten, beruflichen oder gesundheitlichen Gründen ihren Kinderwunsch nicht ermöglichen können oder wollen, eine flexible Lösung zu bieten, hat sich seit einigen Jahren das sogenannte «Social Freezing» etabliert.

Dabei werden durch eine hormonelle Stimulationstherapie, ähnlich wie bei einer IVF-Behandlung, Eizellen gewonnen und unbefruchtet eingefroren, um diese dann zu einem späteren Zeitpunkt für die Familienplanung verwenden zu können.

Auch wenn Social Freezing eine hoffnungsvolle Alternative ist, sollten vor einer Durchführung einige Punkte geklärt werden. Deshalb empfehlen wir einen Beratungstermin bei unseren Experten im milagro.

Biologische Hintergründe für ein Social Freezing

Bei jeder Frau steht bereits bei der Geburt die Anzahl verfügbarer Eizellen fest, denn im Laufe des Lebens werden keine neuen Eizellen mehr gebildet. Mit zunehmendem Alter reduziert sich diese Eizellreserve.

Deshalb können sich mit zunehmendem Alter bei Kinderwunsch zwei Probleme ergeben:

  • Je älter eine Frau wird, desto weniger Eizellen stehen für einen erfolgreichen Eisprung zur Verfügung. Deshalb werden die Chancen auf eine Befruchtung reduziert.
  • Das Alter der Frau hat auch einen Einfluss auf die Qualität der Eizellen. Ungefähr ab dem 35. Lebensjahr steigt die Wahrscheinlichkeit für Fehlbildungen, Schwangerschaftskomplikationen und Fehlgeburten, gleichzeitig sinkt die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden. Diese Entwicklung beginnt bereits vor dem 35. Lebensjahr, jedoch sind die Beeinträchtigungen hier deutlich geringer.

Eine Schwangerschaft zu einem späteren Zeitpunkt kann durch Social Freezing erhöht werden, wenn gesunde Eizellen möglichst vor dem 35. Lebensjahr entnommen und aufbewahrt werden.

Wie verläuft das Social Freezing

Hormontherapie
Eine Hormontherapie bereitet sie auf die Eizellentnahme vor. Dadurch erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass genügend Eizellen gewonnen werden können.

Entnahme und Konservierung
Die entnommenen Eizellen werden in flüssigem Stickstoff extrem schnell auf - 196º Celsius heruntergekühlt. 5 Jahre dürfen ihre Eizellen aufbewahrt werden, bis sie sich entscheiden ihrem Kinderwunsch nachzukommen. Es ist auch möglich, die Konservierung nochmals um maximal 5 Jahre zu verlängern.

Geplante Schwangerschaft
Wenn jetzt für Sie der richtige Zeitpunkt gekommen ist werden mittels In-Vitro-Fertitlisation (IVF) Ihre Eizellen befruchtet und später als entwickelte Embryonen in die Gebärmutter eingesetzt. Schwanger sind Sie, wenn sich der Embryo erfolgreich eingenistet hat. Sollte es nicht sofort zu einer Schwangerschaft kommen, sind immer noch genügend Eizellen konserviert und sie können weitere Versuche, ein Kind zu bekommen jederzeit starten.

Ihre Ansprechpersonen für den Bereich Kinderwunsch

Dr. med. Remo Lachat
Ärztliche Leitung milagro

+41 71 672 46 46
info@milagro.ch

Beratungstermin vereinbaren

Dr. med. Felix Häberlin
Stv. Ärztliche Leitung milagro

+41 71 672 46 46
info@milagro.ch

Beratungstermin vereinbaren

Dr. med. Ai-Phuong Müller
Oberärztin


+41 71 672 46 46
info@milagro.ch

Beratungstermin vereinbaren